Du bist nicht angemeldet.

  • »451cabriocdi« ist männlich
  • »451cabriocdi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2012

Wohnort: Freisbach

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 21. Dezember 2018, 18:41

Smart2019

das steht im neuen Autokatalog von Auto Motor und Sport drin
»451cabriocdi« hat folgendes Bild angehängt:
  • Smart2019.JPG

  • »451cabriocdi« ist männlich
  • »451cabriocdi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2012

Wohnort: Freisbach

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 21. Dezember 2018, 19:11

klingt gut
»451cabriocdi« hat folgendes Bild angehängt:
  • SmartForease2019.JPG

3

Freitag, 21. Dezember 2018, 21:31

Der offene würde mir gefallen, was mir nicht gefällt ist das er Elektrisch ist.

  • »Geraldo463« ist männlich

Beiträge: 933

Registrierungsdatum: 27. September 2014

Wohnort: Karlstein

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 22. Dezember 2018, 12:36

Ist eben nur für den Offenbacher Stadtbereich

5

Sonntag, 23. Dezember 2018, 01:59

In der Gegend von Alzenau macht der sich auch gut.

Gruß Karlo

NightOrange

unregistriert

6

Sonntag, 23. Dezember 2018, 11:08

ich habe mir ja auch jetzt noch schnell den "BRABUS Style" bestellt. "E" hätte ich gerne gehabt, denn zu Hause kann ich sehr gut laden. Wir haben eine elektrische Hebebühne...aber... in FFM hätte ich ein Problem wieder zu laden, um nach Hause zu kommen. Bei "einfach" 78 km schon eine Herausforderung und man kann sich nicht immer auf die "Ladestationen" in FFM verlassen, denn die sind meistens belegt.... vllt. schafft es smart ja, den Akku wenigstens auf 250 km zu bekommen.... dann bin ich in 7-8 Jahren sicherlich auch bei den "E-Fahrern"... :thumbsup:

da-di

Xclusive

  • »da-di« ist männlich

Beiträge: 1 029

Registrierungsdatum: 11. August 2012

Wohnort: Groß-Umstadt

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 23. Dezember 2018, 11:52

Für den eSmart und andere eAutos bei denen die Reichweite auch nicht größer ist, sind die Arbeitgeber gefordert.
Wer in der Innenstadt Mitarbeiter beschäftigt muss dafür sorgen das die Leute zum Arbeitsplatz kommen.
Die Fahrverbote kommen.

Gerhard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »da-di« (23. Dezember 2018, 16:32)


  • »451cabriocdi« ist männlich
  • »451cabriocdi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2012

Wohnort: Freisbach

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 23. Dezember 2018, 13:43

die Fahrverbote sind der größte Schwachsinn, das haben wir unserer total unfähigen Regierung, vor Allem aber diesen Volldeppen von den Grünen zu verdanken, ich hoffe nur das sie bei der nächsten Wahl ihre Quittung bekommen. Das Ausland lacht sich über uns kaputt, da ändern auch die E-Autos nix

da-di

Xclusive

  • »da-di« ist männlich

Beiträge: 1 029

Registrierungsdatum: 11. August 2012

Wohnort: Groß-Umstadt

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 23. Dezember 2018, 16:31

Warum ändert das E Auto nichts ?

Mit dem darfst Du doch dann in die Stadt.


Gerhard

Rolf44

Passion

  • »Rolf44« ist männlich

Beiträge: 206

Registrierungsdatum: 4. März 2008

Wohnort: Bad Nauheim

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 29. Dezember 2018, 15:08

Unserern E-Smart bewegen wir nur auf Kurzsrecken. Es gibt nichts besseres, Heizung gleich warm, Motortemperatur interessiert nicht.
Geladen wird über Nacht in der Garage an 230V mit Begrenzung auf 8A. Ist mir völlig egal wie lange der braucht, bis der Accu voll geladen ist.
Die Kostenseite kann ich noch nicht abschliessend beurteilen, allerdings hatte meine Frau Ihren mittlerweile 12 Jahre alten Smart nach ca. 4 Jahren mit Kurzstreckenbetrieb hingerichtet. Die Jahre vorher ist Sie immer 25 Km einfach zur Arbeit gefahren und hatte im Gegensatz zu mir mit dem Cabrio nie Probleme mit Motor und Turbo. Wenn die Accu-Kapazität unter 80% liegt bekommen wir über das Acculeasing einen neuen Accu. Somit sollte das Risiko überschaubar sein.
Für längere Fahrten haben wir andere Autos.

Wenn man das passende Profil hat ist der E-Smart schon gut.
Gruss, Rolf44

da-di

Xclusive

  • »da-di« ist männlich

Beiträge: 1 029

Registrierungsdatum: 11. August 2012

Wohnort: Groß-Umstadt

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 29. Dezember 2018, 15:43

Habe im Netz einen Bericht gelesen von einer Familie die einen ESmart haben.

Der Vater kam abends nach Hause und hatte einen eSmart dabei.
Plötzlich wollte jeder nur noch Smart fahren.
Das Auto wurde nicht geschont. Man hatte einen Leasingvertrag von 2 Jahren und wollte ihn dann zurückgeben.
Man hat ihn aber dann behalten. Er ist jetzt 5 Jahre alt und 200.000 km. Ohne Probleme. Außer Reifen kaum Verschleiß.
Bremse hält ewig, da durch Energierückgewinnung kaum gebraucht wird. Stromkosten ca. 4 € pro 100 km.
Der Akku hat noch 90 % Leistung obwohl er in den 5 Jahren ca. 1.800 Ladevorgänge hinter sich hat.

Doch wir sind erst einmal dagegen. Die meisten die dagegen sind haben noch nie in einem EAuto gesessen noch sind sie damit gefahren.

Wir wollen immer die Welt verändern aber alles lassen wie es ist.

In Amerika ist man da aufgeschlossener. In Kalifornien und speziell L.A. ist man in den Ballungsräumen ein Befürworter der E Mobilität.

Übrigens seit 2014 gibt es den FIAT 500 als E Modell für Kalifornien. Mit Abarth Ausstattung in 113 PS.
Jetzt werden die ersten als Gebrauchtwagen von der Schweiz und Österreich aus Amerika importiert.
Die Reichweite ist ähnlich wie beim Smart.

Ich sehe es für die Ballungsräume daher positiv mit der E Mobilität.


Gerhard





http://www.edpassion.de/200-000km-mit-dem-smart-electric-dr…

Bei Error Meldung einfach auf Zur Startseite drücken

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »da-di« (29. Dezember 2018, 20:49)


  • »KeHa13« ist männlich

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 18. September 2018

Wohnort: Erlenbach bayerisch Rhein-Main

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 29. Dezember 2018, 17:41

Ich habe gar nix gegen E-fahren, das ist inzwischen für Pendler problemlos möglich und sinnvoll, da aber mein Smart Cabrio ein reines Spaßfahrzeug ist, kommt der E-Smart aktuell noch nicht für mein Fahrprofil in Frage. Aber da tut sich ja derzeit so Einiges, also mal sehen, was da in den nächsten Jahren so kommt.....ich bin gespannt..... :-)
Gruß
Harald

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KeHa13« (29. Dezember 2018, 17:44)


  • »451cabriocdi« ist männlich
  • »451cabriocdi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 541

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2012

Wohnort: Freisbach

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 29. Dezember 2018, 20:32

so auch hier nochmal, ich habe einfacher Weg zur Arbeit 125KM, ich komme mit einem E-Smart noch nicht mal zur Arbeit, geschweige denn nochmal heim kommen, die bauen bei uns in der Tiefgarage E-Stationen, aber die nützen mir nix wenn ich nicht bis dahin komme um überhaupt zu laden!
Wenn ich wie unsere Pfarrerin die sich vor 6 Monaten einen 453 E gekauft hat, nur 2 bzw 8 Kilometer zur Arbeit hätte ja warum nicht E-Smart!
Ich fahre meinen 451 CDI Euro5 bis ihn mir einer zusammen rennt und er nicht mehr zu reparieren ist!

  • »olli aus mainhattan« ist männlich

Beiträge: 438

Registrierungsdatum: 6. November 2006

Wohnort: Frankfurt am Main

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 31. Dezember 2018, 11:51

Hier mal eine Kosten/Nutzen Rechnung vom Smart 451 ED:

https://www.lightlife.de/unser-smart-ele…ch-3285-jahren/
"Es ist heilsam, sich mit farbigen Dingen zu umgeben. Was das Auge freut, erfrischt den Geist, und was den Geist erfrischt, erfrischt den Körper." Prentice Mulford (1834 - 1891)

da-di

Xclusive

  • »da-di« ist männlich

Beiträge: 1 029

Registrierungsdatum: 11. August 2012

Wohnort: Groß-Umstadt

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 1. Januar 2019, 11:23

Toll,
man nehme einen 5 Jahre alten Bericht und bildet sich daraus seine Meinung ohne sich damit befasst zu haben.

Aktueller Fakt ist lt. ADAC Kostenermittlung folgender:

Der eSmart ist ab einer jährlichen Fahrleistung ab 20.000 km günstiger als der Benziner.
Bei einer jährlichen Fahrleistung von 15.000 km kostet der eSmart monatlich 23,00 € mehr als der Benziner.

Wenn man dann noch die Förderung des eAutos von 4.000,00 € in die obenstehenden Berechnungen mit einbezieht ist der eSmart in beiden Fällen günstiger.


Gerhard

  • »Geraldo463« ist männlich

Beiträge: 933

Registrierungsdatum: 27. September 2014

Wohnort: Karlstein

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 2. Januar 2019, 21:38

Dann wird's wohl Zeit das du dir so ne Elektro-Kiste zulegst Gerhard 8o 8o 8o

17

Mittwoch, 2. Januar 2019, 22:09

Was macht ein Elektro Smart Fahrer der zur Miete wohnt, wie lädt der sein Smart wieder auf.


Gruß Karlo

  • »Geraldo463« ist männlich

Beiträge: 933

Registrierungsdatum: 27. September 2014

Wohnort: Karlstein

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 2. Januar 2019, 22:25

Einfach ein langes Kabel ausm Fenster hängen und an den Smart anschließen....

Strom iss ja soooo billig :-D :-D :-D :-D

19

Donnerstag, 3. Januar 2019, 07:17

Das wäre das Bild des Jahres, soviel wir werden alle elektrisch. :thumbsup:

Gruss Karlo

  • »Geraldo463« ist männlich

Beiträge: 933

Registrierungsdatum: 27. September 2014

Wohnort: Karlstein

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 3. Januar 2019, 13:21

Aus jedem Fenster hängt ein Kabel und die Straßenlaternen fangen an zu flackern, weil ihnen der Strom abgesaugt wird ;( ;( ;(